Frontalanlass

Ziel

Nehmt euch Zeit und lasst das CREA!-Thema noch einmal Revue passieren. Anschliessend werdet gemeinsam konkret und gebt euren Jugendlichen die Chance, ihre Wünsche, Änderungsvorschläge, Träume und Ideen zu äussern. Helft ihnen, möglichst konkret und umsetzbar zu werden.

Input

Möglicher Ablauf

Variante 1: 30-60 Minuten
  • Zeigt den Kurzinput mit der Zusammenfassung des CREA!-Themas.
  • Tauscht mit den Teilnehmern über folgende Fragen aus:
    • Ist deine Gemeinde eine kostbare Gitarre für dich? Ist Gemeinde eine Leidenschaft von dir? Wie zeichnet sich deine Leidenschaft aus? Was brauchst du, damit sie zu deiner Leidenschaft werden kann?
    • Wie salzig ist euer/eure Dorf/Stadt? Seid ihr sichtbar in eurem Ort? Nehmt dieses kostbare Salz aus dem Küchenschrank und würzt eure Umgebung. Wie könnte das konkret aussehen?
    • Diskutiert diesen Satz: „Deine Gemeinde braucht dich und diese Welt braucht deine Gemeinde.“ Was spricht dich daran an? Welche Fragen kommen dir in den Sinn? Kann man diesen Satz auch umkehren im Sinne „Du brauchst deine Gemeinde?“ Inwiefern brauchst du deine Gemeinde?

Gruppenprozess anleiten – light (PDF, Seite 6)

Variante 2: 90 Minuten
  • Zeigt den Kurzinput mit der Zusammenfassung des CREA!-Themas.
  • Nutzt den Vorschlag „Gruppenprozess anleiten – light“.
    Möchtest du gerne einen Anlass investieren und trotzdem nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern deiner Jungend auf den Zahn füllen und sie zu Wort kommen lassen? Dann lass dich von der zweiten Vatiante inspirieren.
    Dynamic Facilitation ist eine erfrischend simple Art und Weise mit einer Gruppe ins Gespräch zu kommen und gemeinsam kreative Lösungen für ein Problem bzw. Herausforderung zu finden.
    Herkömmliche Gruppenbefragungen fordern meist sehr viel Kraft vom Leiter und erzielen z.T. nur sehr schwer neuartige Ideen. Nutze die Gelegenheit und lass dich verblüffen welche überraschenden und konkrete Lösungen durch die Methode Dynamic Facilitation zusammenkommen.

Gruppenprozess anleiten – full (PDF, Seite 8)

Variante 3: 3-4h oder sogar Wochenende
  • Zeigt den Kurzinput mit der Zusammenfassung des CREA!-Themas.
  • Nutzt den Vorschlag „Gruppenprozess anleiten“.
    Ganz nach dem Motto ‚grösser als ich’ kann eine Gruppe etwas zu Stande bringen, dass einer alleine niemals hin bekommt. So geht auf’s Ganze und plant einen Nachmittag oder gar ein Wochenende ein, um mit eurer Jugendgruppe die Zukunft eurer Gemeinde zu revolutionieren.
    Ringt gemeinsam darum, wie ihr als Jugend euch die ‚Gemeinde heute’ vorstellt, was ihr euch wünscht und wie ihr konkrete Schritte machen könntet, damit eure Gemeinde vor Ort ein Stück relevanter wird.
    Doch um eine Überforderung und brauchbare Resultate zu sammeln, braucht es einen Plan und gute Vorbereitung.
    Lasst euch darauf ein und gestaltet einen Zukunftsnachmittag mit ganz unterschiedlichen Methoden, die die Kreativität eurer Gruppe so richtig zur Entfaltung bringen kann. Ab Seite 10 findetet ihr einen hilfreichen Ablauf eines vielfältig, gestalteten Zukunftsnachmittag.

Extradokumente zur Vertiefung der Methoden (PDF, Seite 13)