CREA! 2010

Zehn, Neun, Acht, Sieben, Sex.

Das Thema des CREA! 2010 war auf jeden Fall ein heisses Eisen. Und so unterschiedlich wie unsere Erfahrungen und Meinungen in Sachen Sexualität sind, so unterschiedlich waren wohl auch die Erwartungen der 2000 Besucher. Eine Studie, welche wir im Vorfeld des CREA! unter 229 Jugendleitern gemacht haben, hat dabei eine tiefe Zerrissenheit offenbart: der Graben zwischen unseren meist hohen biblischen Idealen (zum Beispiel: kein Sex vor der Ehe) und der Realität unseres Lebens ist tief. Der Druck, sich den ‚normalen‘ gesellschaftlichen Regeln unserer Zeit anzupassen ist gross. Viele von uns kämpfen mit unerfüllten Sehnsüchten oder vergangenen Fehlern.

Als CREA! sind wir das Risiko eingegangen, dieses Thema anzupacken. Wir haben nicht alle Fragen beantworten können, und mit den Antworten, welche wir gegeben haben, sind wohl auch nicht alle zufrieden gewesen. Aber unser Hauptziel haben wir sicher erreicht: dass Christen wieder miteinander offen über Sexualität und Gottes Sicht der Dinge diskutiert haben! Dazu beigetragen haben unser Rednerehepaar Christa und Wilf Gasser, welche gleich ihre Kinder mit eingespannt haben in die Gestaltung der Plenare. Ansonsten genossen wir 2010 den Worship zusammen mit der neuen und talentierten CREA! Band ‚Mileshigh‘, rockten zusammen mit Vota und Newworldson die Aussenbühne und hatten zum ersten Mal in der CREA!-Geschichte einen Skaterpark unter dem Chrischona Turm. Der CREA! Award wurde von Bitter Sun gewonnen. Das Wetter liess leider zu wünschen übrig – das CREA!-Weekend war wohl das kälteste im ganzen Sommer!

Werbeclips