CREA! 2012

For King & Country

Endlich! Nach den nasskalten CREA!’s der vergangenen zwei Jahre waren wir so dankbar über das perfekte Sommerwetter, welches uns am CREA! 2012 geschenkt wurde. Endlich wieder mal die Wasserpistolen ausgraben, und dafür Pullover und Regenschutz zuhause lassen. Bereits im Vorfeld dieses CREA! hatte sich ein Aufwärtstrend bei den Besucherzahlen abgezeichnet. Das schöne Wetter tat das seine dazu, und so freuten wir uns über 1650 Besucher.

For King & Country – das war der Schlachtruf der englischen Ritter, die für ihren König in den Kampf zogen. Am CREA! 2012 wollten wir Gottes königliche Kultur entdecken in Theorie und Praxis. Und nachdem wir 2011 viel über den Himmel gelernt hatten, wollten wir erleben, wie er auf der Erde Gestalt annimmt, wenn Gottes Herzschlag zu unserem Lifestyle wird. Um dieses Anliegen zu stützen, wurden die Inputs von Marius Bühlmann und Team immer wieder mit praktischen Anwendungen umgesetzt. Wir waren tief bewegt darüber, wie konkret und handfest Gott in diesen Zeiten gewirkt hat.

Natürlich gab es auch 2012 unzählige Höhepunkte. Die Tanztruppe überraschte mit Leuchtanzügen. Musikalisch ging es ab mit Künstlern wie Parachute Band, Jimmy Needham, Mike Mains & the Branches, DJ FreeG oder Faith Child. Ganz besonders in Erinnerung bleibt unsere ‚geheime‘ vierte Bühne unter der Ebenezer-Halle. Dieses wurde von der Parachute Band für eine einmalige Zeit der wortlosen Anbetung genutzt – bei Kerzenlicht mitten in der Nacht.

Einmal mehr machten unsere Besucher das CREA! zum saubersten und friedlichsten Festival der Schweiz. Vielen Dank!

Jesus sucht keine Superhelden, sondern Menschen, die sagen: Hier bin ich!

Marius Bühlmann

Referent CREA! 2012